Sicherheits- & IT-Systeme Volker Schäfer
 
    Die Piep-Show:

Ich habe einen Nistkasten aus Altholz gebaut, und dort eine Kamera installiert.
Die Kamera ist für solche Zwecke eigentlich nicht geeignet, da es sich um eine Indoor Kamera handelt. Da der Kasten jedoch in einem vor Regen und Sturm geschützten Bereich hängt, probiere ich es einfach mal.

Seit dem 27.04. hängt dieser Kasten nun, bisher ist nichts passiert, aber die meisten Vögel brüten ja auch bereits, und somit warte ich mal ab, denn manche brüten ja auch 2x im Jahr.

Im letzten Jahr hingen an dieser Stelle zwei(!) Nistkästen, die beide bewohnt waren, somit ist dieser Bereich offenbar nicht uninteressant für die Vögel - zumal es eine herausragende Wohngegend ist: ruhig, geschützt, freies Futter, und im Holzstapel nebenan tummeln sich etliche Spinnen - also auch jede menge Proteine für den Nachwuchs.

Stream abgeschaltet!


 
    Der Kasten ist durch eine Plexiglasscheibe unterteilt in den Nistbereich, und den Kamera-Bereich, sodass der Kamera eigentlich nichts passieren dürfte. Die Vögel werden durch das Infrarotlicht nicht gestört, da sie das - soweit ich weiß - nicht wahrnehmen können.

Sollte sich in diesem Kasten ein Pärchen einfinden, werde ich an dieser Stelle natürlich ein kleines Tagebuch schreiben.

Update 07.05.2017:

Zwei Kohlmeisen besuchen seit heute regelmäßig die freie Wohnung. Der erste Besuch war schon gestern, da wurde kurz geschaut, ob die Wohnung noch frei ist. Heute morgen nun kam das Pärchen zu Zweit, und inspizierte die Wohnung sehr genau und aufgeregt. Seit dem besucht das Männchen (oder Weibchen?) die Wohnung nahezu stündlich. Ich werde wohl ein "vermietet"-Schild anbringen müssen... ;-)


Update 08.05.2017:

Die beiden Kohlmeisen haben den Mietvertrag unterschrieben, und beginnen mit dem Nestbau. Das finde ich ziemlich klasse...! Ich hoffe, die Kamera ist gut ausgerichtet, und dokumentiert das alles ordentlich.

Meine Internet-Leitung macht zwar 200 MBit im Download, aber nur 25 MBit im Upload. Pro Zuschauer werden ca. 4 MBit gebraucht. Wenn nun also 6 Leute gleichzeitig den Stream schauen, kann es schon zu Störungen kommen, da damit schon 24 MBit erreicht sind. Ich empfehle daher vorerst den Live Stream bei AngelCam.


Update 08.05.2017:

Das Pärchen hat den ganzen Tag geackert, und jede Menge Nistmaterial heran geschafft. Offenbar wird auch schon der Anflug mit Futter geübt... leckere Motten! Hmmm.... :-D


Update 09.05.2017:

Immer wieder wird Nistmaterial heran getragen, und das Nest wird "eigekuschelt". Es sieht so aus, als käme jetzt weicheres Material, wie z.B. Moos hinein. Unter vollem Körpereinsatz und mit viel Energie sortiert und verdichtet die Meise das Nest.

Viel höher sollte sie aber bitte nicht bauen, sonst wird's nix mehr mit dem Blickwinkel der Kamera...!!!

Alle Videos der Birdy-Cam bei youtube


Update 09.05.2017:

Die Meisen stopfen immer mehr Nestmaterial in den Kasten... So viel, dass es echt schwierig wird, was zu sehen! 😕 Oder aber, sie wollen die Gaffer aussperren 😂 Was auch immer - auf jeden Fall wird's wohl weich. Ich hoffe, sie verdichten das alles noch ordentlich.


Update 10.05.2017:

Die Meise hat zum ersten Mal im Nest übernachtet. Die Nacht verlief ziemlich ruhig. Heute früh nun werden offenbar Haare?! heran getragen, damit es noch weicher wird an der Oberfläche... Schön kuschelig! 😃

Das Nest wurde leider sehr sehr hoch gebaut, das habe ich nicht vermutet. So hoch, dass die Kamera im Nistkasten definitiv falsch positioniert ist. Zwar ist das Nest in sich etwas zusammen gesackt, aber noch lange nicht genug, um gut beobachten zu können. Hinzu kommt, dass sich das Infrarotlicht bei dieser Kamera unterhalb des Objektivs befindet. Das führt dazu, dass nur die Seite vom Nest erhellt wird - und der Brutplatz im Schatten liegt. Schade!
Da der Nistbereich vom Kamerabereich im Kasten getrennt ist, könnte ich zwar in einem geeigneten Moment da mal ran, und die Kamera etwas anders justieren, allerdings würde das an der Ausleuchtung nicht viel ändern. Hierfür wäre ein massiver Umbau notwendig! Da ich die Brut aber nicht stören möchte, lasse ich das.
Den nächsten Kasten werde ich anders bauen!!! 😜


Update 11.05.2017:

Die Meise hat wieder im Nest übernachtet, aber kaum geschlafen. Immer wieder wurde geputzt, geruckelt und am Nest gezupft. Der Nestbau an sich scheint abgeschlossen zu sein - nach nur 3 Tagen Bauzeit. Wenn man im Internet bei Wikipedia und anderen Seiten schaut, dann dauert so ein Nestbau gerne 2-3 Wochen, es sei denn, es handelt sich um eine Zweit-Brut, oder eine Ersatz-Brut.

Gestern vormittag habe ich mich in einem unbemerkten Moment kurz an den Nistkasten getraut, und die Kamera schnell etwas höher geschwenkt. Das ändert zwar nichts an der schlechten Ausleuchtung, aber zumindest bestehen die Videobilder nicht mehr aus 80% Nest. 😜 Man kann die Meise tatsächlich wieder erkennen!
Der Boden des Nistkasten ( ca. 15 x 15 cm Grundfläche ) ist geschätzt mit ca. 8-10 cm Nistmaterial gefüllt - eine wirklich sehr dicke Schicht. Irre. Hauptsache warm, weich und kuschelig!


Update 12.05.2017:

Es ist unglaublich. Noch immer schleppt Frau Meise Nistmaterial an, jede Menge Haare...! 😳 Die knapp 10 cm weiches Moos, auf dem sie thront und Nachts schläft, scheinen Ihr immer noch nicht ausreichend zu sein. Nachts zupft sie einzelne Haare zurecht, schläft dan ca. 20 Minuten, wacht wieder auf, und zupft weiter. So geht das die ganze Zeit. Der Nistkasten dürfte mittlerweile mehr als halbvoll sein mit Nistmaterial.



Update 19.05.2017:

Seit gestern ist Frau Meise nicht mehr nur Nachts, sondern auch tagsüber permanent im Nest. Sie verlässt es zwar mehrmals am Tag, aber immer nur für ein paar Minuten. Ich nehme an, dass Sie nun mit dem Brüten begonnen hat.
Leider ist die Sicht nicht besser geworden, und man kann den Boden vom "Hochbau-Nest" nicht sehen, somit kann ich auch nicht schauen, ob und wieviele Eier dort liegen. Dennoch - es bleibt spannend!
Vielleicht recken sich ja bald ein paar Hälse nach oben - das sollte man sehen können. 😜



Update 20.05.2017:

Ich weiss gar nicht so genau, wie ich beschreiben soll, was passiert ist... 😢
Gestern Abend hat eine von diesen sch***** Katzen offenbar das Nest entdeckt, und es komplett zerstört. Die muss sich ganz schön verrenkt haben, um da so ran zu kommen. Im Video gibt es nur einen kurzen Ausschnitt zu sehen. Die Meise sitzt aber gnadenlos in der Falle. Der ganze Kampf dauerte über 10 Minuten, dabei wurde das Nest zerstört, und bereits gelegte Eier wohl ebenfalls. Durch die Zerstörung ist später nichts mehr zu sehen, da das zerfetzte Nest vor der Scheibe liegt. 3 Stunden nach dem Angriff wurde von der Kamera nochmal ganz kurz Bewegung am Nest registriert, seitdem ist keine Bewegung mehr. Ich hoffe sehr, dass Frau Meise den Angriff überlebt hat, und das Nest verlassen konnte, ich habe mich noch nicht getraut, den Kasten zu öffnen.

Wer schwache Nerven hat, der sollte sich das Video nicht anschauen!!!

Somit wird es also erstmal keine Updates mehr geben.